Stühle | zur StartseiteTraverse lila | zur StartseiteStühle von hinten | zur StartseiteVorhang rot | zur StartseiteVorhang lila | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Frühere Herz-Jesu-Kirche in Oberaula ist jetzt Veranstaltungsort

Frühere Herz-Jesu-Kirche in Oberaula ist jetzt Veranstaltungsort (Bild vergrößern)
Bild zur Meldung: Frühere Herz-Jesu-Kirche in Oberaula ist jetzt Veranstaltungsort

Die neue Kulturkirche in Oberaula ist am letzten Sonntag im Oktober eröffnet worden. Das Interesse am neuen Veranstaltungsort war groß.

Oberaula – Die Sitzplätze – 70 an der Zahl – reichten für die vielen Gäste nicht aus. Gut 100 Menschen konnte Bürgermeister Klaus Wagner begrüßen, der von einem „kulturellen Leuchtturm im Knüll“ sprach.

Im Sommer vergangenen Jahres hatte die Gemeindevertretung grünes Licht für den Erwerb der Kirche (20.000 Euro) gegeben, nachdem die Profanierung (Entweihung) durch die katholische Kirche erfolgt war. Im Frühjahr 2023 wurde der Notarvertrag mit der Gemeinde als Eigentümer unterzeichnet.

Die Trägerschaft der Kulturkirche obliegt dem Verein „Gemeinsam für Oberaula“ (GfO). Im letzten Monat wurden die Strom- und Wasseranschlüsse erneuert, die Wände mit Dämmplatten wegen der besseren Akustik versehen, die Technik für die Bühne angeschafft. „Wir wollen an diesem Ort Konzerte, Kleinkunst, Lesungen und Ausstellungen zeigen, aber ebenso Eheschließungen ermöglichen,“ sagte Klaus Wagner als Vorsitzender des Vereins GfO. Rockkonzerte und Diskoveranstaltungen schloss er kategorisch aus.

„Der Verein wurde im Mai 2014 gegründet und versteht sich als Nachbarschaftshilfeverein, der bei Bedarf verschiedene Hilfe und Unterstützung anbietet,“ erklärte Stellvertreterin Thea Tometzki. 84 Mitglieder unterstützen die Aktivitäten wie das „Kleider- und Plauderstübchen“, es gibt aber auch Zuwendungen an andere Vereine und Einrichtungen in Oberaula.

Besonders engagiert haben sich für das Projekt Hans-Heinrich Conradi und Volker Schöne, die mit ihrem ehrenamtlichen Aufwand zum Gelingen der Eröffnung beitrugen. Im Anschluss wurde eine filmische Dokumentation über das ehemalige Kirchenhaus gezeigt, die von Karl Fröhlich zusammengestellt worden war.

In Vertretung von Pfarrer Jens Körber sprach Klemens Olbrich als Vorsitzender des Verwaltungsrats der katholischen Kirchengemeinden und wünschte dem Vorhaben der neuen Kulturkirche gutes Gelingen.

Zauberer Wulf König, der sich passenderweise als Zauberkönig präsentierte, verblüffte das Publikum durch magische Momente. Was mit dem Ball und dem Becher begann, steigerte sich bis hin zu einem fliegenden Tisch, auf dem der Magier eine brennende Kerze schweben ließ. Gemeinsam mit einer Zuschauerin, die an der Tischdecke anfasste, bugsierten sie ihn vor den Augen der Zuschauer in die Höhe. Das Publikum war begeistert.

Zum Schluss unterhielt Liedermacher Hans-Heinrich Conradi mit seiner Gitarre und Liedern wie „Ein Bollwerk für das Glück“, „Weihnachten kommt immer so plötzlich“ und „Wenn ich zum Fußball geh“. Weil parallel das Spiel der Eintracht gegen Dortmund ausgetragen wurde, animierte er das Publikum zu einer La-Ola-Welle, die sich durch den Kirchenraum zog – ein rundherum gelungener Start für den neuen Veranstaltungsort in der Oberaulaer Birketstraße 16. (Jochen Schneider)

Fotoserien

Eröffnung der KulturKirche Oberaula (SO, 29. Oktober 2023)

Am Sonntag, 29. Oktober 2023 um 15:00 Uhr, wurde die KulturKirche Oberaula durch den Bürgermeister Klaus Wagner eröffnet. Klemens Olbrich sprach als Vorsitzender des Verwaltungsrats der katholischen Kirchengemeinden ein Grußwort. Thea Tometzki, stellvertretende Vorsitzende des GfO, stellte den Verein und seine vielfältigen Aufgaben vor. Wulf König sorgte als Zauberkönig für magische Momente. Zum Schluss unterhielt der Liedermacher, Hans-Heinrich Conradi, das Publikum mit der Gitarre und seinen Liedern und animierte zu einer La-Ola-Welle.